Linie 03 – Blaue Nacht | Stadt Nürnberg

By admin, 17. Mai 2003

Antonius Quodt und Prof. Jochen Siegemund mit einer multimediale Licht-Installation am 17. Mai 2003

Mit der multimedialen Installation »Linie03« schufen der Lichtdesigner Antonius Quodt und Professor Jochen Siegemund, beide tätig im Fachbereich Architektur der Kölner Fachhochschule, zusammen mit Verena Hellweg, Maja Kühn und Daniel Crone einen weithin sichtbaren »Wegweiser« und eine leuchtende Verbindung zwischen den einzelnen an der vierten »Blauen Nacht« beteiligten Museen und Einzel-Events. »Linie03« faszinierte die etwa 130 000 Besucher und Betrachter, die gleichzeitig zu Akteuren der Installation wurden. Seit ihrer Erstveranstaltung im Jahr 2000 ist die »Blaue Nacht« ein Publikumsmagnet im Großraum Nürnberg/München, da hier neben der in vielen Städten mittlerweile üblichen »Langen Museums-Nacht« zusätzlich ein illuminiertes Stadtfestival organisiert wird. Es gibt künstlerische und spektakuläre Darbietungen auch außerhalb der Museen – zum Teil sogar bei freiem Eintritt.

Linie03_BlaueNacht_00002

Blaue Nacht Instalation

Linie03_BlaueNacht_00001

Blaue Nacht Aufbau

 

Das Konzept

Vor das Problem gestellt, daß sich die Farbe blau auf unterschiedlichen Fassaden und Projektionflächen diffizil darstellen läßt und dies der Vollmond am Veranstaltungstag noch erschweren würde, einigte sich das fünfköpfige Projektteam auf die Planung einer selbstleuchtenden Installation: Man wolle nicht Fassaden anstrahlen, sondern weithin sichtbare Lichtobjekte schaffen! Ein erster, durchaus visionärer Entwurf, der u. a. eine fünf Meter hohe, überdimensionale »Laufschrift« vorsah, die im Museum für Kommunikation beginnen und nach 3,2 km an der Nürnberger Burg enden sollte, wurde aus Kostengründen verworfen. Das anschließend entwickelte Projekt »Linie 03« konnte sich gegen alle anderen Konzepte durchsetzen: Drei fünf Meter hohe Aluminiumkonstruktionen aus HB-Doppelrohr, eine mit einem Durchmesser von 13,50m und zwei von 11,80m im Durchmesser, werden auf dem Nürnberger Hauptmarkt positioniert. Jede dieser filigranen Konstruktionen trägt 400 steuerbare »Pixel«. Sie zeigen Texte und Graphiken mit Gedanken – Nachrichten, Zitate, Grüße – der Nürnberger Bürger zur »Blauen Nacht«, die zuvor via Internet erstellt und an die Installation geschickt wurden. In Anlehnung an die Lichtobjekte auf dem Hauptmarkt werden vor 22 beteiligten Museen Rahmenkonstruktionen positioniert, die mit 25 statischen »Pixeln« jeweils einen Buchstaben darstellen. Alle Veranstaltungsorte, in der richtigen Reihenfolge besucht, machen den Betrachtern den Text »Blaue Nacht-Linie 2003« sichtbar.

Linie03_BlaueNacht_00005

Linie 03 bei Nacht

 

Linie03_BlaueNacht_00004

Detail

 

© http://www.lightlife.de/blaue-nacht-nuernberg/