Kyoto Workshop 2015

By admin, 5. November 2015

Kyoto Workshop 2015 | Ein Einblick

Vier Studierende der Architekturfakultät sind nach Kyoto gereist, um dort unter der Leitung von Prof. Kimura vom KIT und Prof. Siegemund an einem Workshop teilzunehmen.

KIT_Workshop_2_00004

Der Workshop startete mit einer Vorlesung über die historische Stadtentwicklung Kyotos und einer anschließenden Besichtigung zweier traditioneller Wohnhäuser (Machiya) in Kyoto. Vor Ort haben uns die japanischen Professoren in die Details und Merkmale dieser Architekturtypologie eingeführt. Durch diesen Impuls starteten wir am kommenden Tag mit unseren Entwürfen…

KIT_Workshop_2_00003

In Dreier-Teams sollte nun ein Entwurf – Wohnraum für vier Familien und eine öffentliche Nutzung – entwickelt werden. Wichtig dabei war es, die Merkmale des traditionellen Machiya Hauses zu analysieren und neu zu interpretieren.

Am Wochenende haben die japanischen Studenten einen Ausflug nach Kobe organisiert. Dort haben wir ein Wohnhaus von Prof. Kimura und zwei Museen besucht. (Hyogo Prefectural Museum of Art by Tadao Ando / Takenaka Carpentry Tools Museum) Vor allem die Ausstellung über die japanischen Holzverbindungen hat uns sehr fasziniert und inspiriert.

KIT_Workshop_2_00002

In der zweiten Workshop Woche setzten wir uns wieder an die Bearbeitung unserer Projekte. Auch nach der Zwischenkorrektur am Ende der ersten Woche haben uns Prof. Kimura und Prof. Siegemund in unserer Entwurfsphase weiter begleitet und unterstützt. Am letzten Workshop-Tag fand die finale Präsentation der Projekte und eine anschließende Abschiedsparty statt.

Während des Workshops waren wir immer wieder begeistert von der Gastfreundlichkeit der japanischen Studenten. Sie haben viele gesellige Abende organisiert und für das leibliche Wohl gesorgt. Von Bier über Sake bis hin zu selbstgemachten Takoyaki (Teigbällchen mit Oktopus), eine regionale Spezialität. Wir haben uns stets willkommen gefühlt.

KIT_Workshop_2_00006

Trotz des umfassenden Workshop Programms hatten wir mehrere Gelegenheiten eigene Ausflüge zu planen. Unter anderem haben wir viele Schreine, Tempel und Gärten besichtigen können und sogar einen Tages-Trip nach Tokyo und Osaka unternommen.

Dieser Workshop war eine einmalige Gelegenheit Japan zu besuchen, dessen Kultur zu erleben und internationale Freundschaften zu knüpfen.

KIT_Workshop_2_00005